Personen

A | B | C | D | E | F | G | H | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z |

A

B

C

D

E

F

G

H

K

L

M

N

O

P

R

S

T

V

W

Z

Hans Angerer

04.12.1941, Berchtesgaden

27.11.2012, München


 

Kurzbiografie

Hans Angerer wurde am 4. Dezember 1941 in Berchtesgaden geboren. Nach dem Abitur 1960 studierte er Rechtswissenschaften in München. 1966 legte er das Erste Juristische Examen ab. Sein Referendariat absolvierte er ab 1967 als wissenschaftlicher Assistenz am Lehrstuhl Prof. Lerche in München, ehe er 1970 das Zweite Juristische Examen ablegte. 1972 war er bei der Regierung von Oberbayern, 1973 beim Bayerischen Staatsministerium des Innern tätig. Von 1976-1978 arbeitete er beim Landratsamt Starnberg. 1978/79 absolvierte er einen Lehrgang für Verwaltungsführung bei der Bayerischen Staatskanzlei. In verschiedenen Positionen war er von 1979 bis 1998 beim Bayerischen Staatsministerium des Innern tätig. Von 1985 bis 1998 war er im Vorstand der Stiftung Maximilianeum. Regierungspräsident von Oberfranken war er von 1998 bis 2006. 2000 bis 2007 war er zudem Vorsitzender des Vereins "Oberfranken Offensiv". Angerer starb am 27. November 2012 in München.

Lebenslauf

Vorbildung (Abitur am Gymnasium Berchtesgaden): 1960 , Berchtesgaden

Vorbildung (Stipendiat der Stiftung Maximilianeum): 1960 , München

Vorbildung (Beginn des Studiums der Rechtswissenschaft): 1960 , München

Vorbildung (Studienjahr in Pavia/Italien): 1961 – 1962, Pavia / Italien

Vorbildung (Erstes Juristisches Examen): 1966 – 1966, München

Beruf (Referendariat, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Prof. Lerche in München): 1967 – 1970, München

Vorbildung (Zweites Juristisches Staatsexamen): 1970 – 1970, München

Beruf (Regierung von Oberbayern): 1972 , München

Beruf (Bayerisches Staatsministerium des Innern): 1973 , München

Beruf (Landratsamt Starnberg): 1976 – 1978, Starnberg

Beruf (Lehrgang für Verwaltungsführung der Bayerischen Staatskanzlei): 1978 – 1979, München

Beruf (Bayeri. Staatsministerium des Innern (Mitarbeiter im Ministerbüro, persönlicher Referent des Amtschefs, Haushaltsreferent, Leiter der Kommunalabteilung)): 1979 – 1998, München

Beruf (Vorstand der Stiftung Maximilianeum (im Nebenamt): Seit 2002 Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Maximilianeum): 1985 – 1998, München

Beruf (Regierungspräsident von Oberfranken): 1998 – 2006, Bayreuth

Ehrenamt (Präsident des Vereins "Oberfranken Offensiv"): 2000 – 2007, Bayreuth