Personen

A | B | C | D | E | F | G | H | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z |

A

B

C

D

E

F

G

H

K

L

M

N

O

P

R

S

T

V

W

Z

Ludwig Gebhard

1891, Landsberg am Lech

1956, Nürnberg


 

Kurzbiografie

Ludwig Gebhard wurde am 20. Oktober 1991 in Landsberg am Lech geboren. 1910-1914 studierte er Jura in München und Berlin. Das 1. Staatsexamen schloss er am 1. September 1914 ab. 1914-1916 erfolgte der Vorbereitungsdienst beim Stadtmagistrat München. 1916 erhielt Gebhard die Promotion. Gebhard war 1916-19 Hilfslieferant bei der Landesgetreideanstalt in München. 1919 folgte das 2. Staatsexamen. Gebhard wurde Regierungsassessor beim Bayer. Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten. 1921 heiratete er Rosmarie Breuning. 1921-1922 war Gebhard Bezirksamtmann in Donauwörth. 1922-1933 arbeitete er als Regierungsrat im Bayer. Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten. 1933-1939 und 1942-1945 fungierte Gebhard als Oberregierungs/Ministerialrat im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft. 1939-1942 leitete er das Haupternährungsamt der Reichshauptstadt Berlin. 1944-1945 leistete er Kriegsdienst, in dessen Verlauf er in russische Kriegsgefangenschaft kam. Am 27. Juli 1945 wurde er Abteilungsleiter bei der Deutschen Verwaltung für Handel und Versorgung in Berlin. Am 12. Dezember 1946 erhielt er die Ernennung zum Präsidenten des Verwaltungsgerichts Ansbach. 1948-1956 war er Regierungspräsident des nun wieder eigenständigen Regierungsbezirks Oberfranken. Gebhard starb am 11. Juli 1956. Er wurde am Westfriedhof Nürnberg begraben.

Akademischer Grad

Dr.jur.: 1916


Lebenslauf

Vorbildung (Jurastudium in München und Berlin): 1910 – 1914, München

Beruf (Vorbereitungsdienst beim Stadtmagistrat der Stadt München): 1914 – 1916, München

Vorbildung (1. Staatsexamen): 1914 – 1914, München

Beruf (Hilfsreferent bei der Landesgetreideanstalt in München): 1916 – 1919, München

Beruf (Promotion im Mai): 1916 – 1916, München

Beruf (2. Staatsexamen, Regierungsassessor im Bayer. Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten): 1919 – 1919, München

Beruf (Bezirksamtmann in Donauwörth): 1921 – 1922, Donauwörth

Sonstiges (Hochzeit mit Rosmarie Breuning): 1921 , #Unbekannt

Beruf (Regierungsrat im Bayer. Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten): 1922 – 1933, München

Beruf (Oberregierungs-/Ministerialrat im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft): 1933 – 1939, Berlin

Beruf (Leiter des Haupternährungsamtes der Reichshauptstadt Berlin): 1939 – 1942, Berlin

Beruf (Oberregierungs-/Ministerialrat im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft): 1942 – 1945, Berlin

Sonstiges (Kriegsdienst und russische Kriegsgefangenschaft): 1944 – 1945, #Unbekannt

Beruf (Regierungspräsident von Oberfranken): 1948 – 1956, Bayreuth

Beruf (Abteilungsleiter bei der Deutschen Verwaltung für Handel und Versorgung): 27.07.1945 , Berlin

Beruf (Ernennung zum Präsidenten des Verwaltungsgerichts Ansbach): 1946 , Ansbach