Personen

A | B | C | D | E | F | G | H | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z |

A

B

C

D

E

F

G

H

K

L

M

N

O

P

R

S

T

V

W

Z

Otto Strössenreuther, von

04.09.1865, Bayreuth

11.03.1958, München


 

Kurzbiografie

Otto von Strössenreuther wurde 1865 in Bayreuth geboren. 1882-1891 studierte er in München Rechtswissenschaften und schloss dies mit einem juristischen Prädikat ab. 1887-1888 diente er beim Militär. Ab 1. August 1891 war er Gerichtsassessor in Donauwörth. Von 18993-1996 war er beim Staatsministerium des Innern beschäftigt. Am 28. Dezember 1901 heiratete er Emilie Pöhlmann. 1996-1916 war er stellvertretender Bevollmächtigter Bayerns beim Bundesrat in Berlin. Am 31. Januar 1910 wurde er in den persönlichen Adelsstand erhoben. Am 12. März 1911 wurde ihm der Titel "Ministerialdirektor" verliehen. Am 1. Oktober 1912 erhielt er zusätzlich den Titel "Staatsrat im außerordentlichen Dienst". Strößenreuther war von 1916 bis 1932 Regierungspräsident von Oberfranken. Er starb am 11 März 1958 in München.

Lebenslauf

Vorbildung (Studium der Rechtswissenschaften in München und juristische Praktika): 1882 – 1891, München

Beruf (Militärzeit): 1887 , #Unbekannt

Beruf (Karriere im Staatsministerium des Innern): 1893 – 1906, München

Beruf (Stellvertretender Bevollmächtigter Bayerns beim Bundesrat in Berlin): 1906 – 1916, Berlin

Beruf (Regierungspräsident von Oberfranken): 1916 – 1932, Bayreuth

Beruf (Bezirksamtsassesseur in Donauwörth): 1891 , Donauwörth

Sonstiges (Hochzeit mit Emilie Pöhlmann): 1901 , #Unbekannt

Beruf (Verleihung des Titels "Ministerialdirektor"): 1911 , München

Beruf (Ernennung zum Staatsrat im Außerordentlichen Dienst): 1912 , München